Energieversorgung und Elektrik

Energieversorgung und Elektrik

Weil wir auf Gas verzichten sollen alle unsere System mit Diesel und /oder Strom laufen. Der verbaute Dieseltank ist mit 90 Liter eindeutig zu klein. Nicht nur weil Standheizung und Kochfeld Diesel beziehen, sondern hauptsächlich wegen der Reichweite. Wir werden den Tank gegen einen größeren tauschen (200 Liter). Mit zusätzlichen Stauraum für 4 Kanister kommen wir auf 280 Liter Diesel. Um die Stromversorgung sicherzustellen entscheiden wir uns für eine Solaranlage, diese wird auf 1000 Watt ausgelegt (aktuell nur 600 installiert). Wir haben zwei Solarworld plus SW 300 mono Module und einen Laderegler MPPT Tracer 4210A verbaut. Als Speichermedium kommen zwei gewöhnliche, wartungsfreie SMF Batterien mit 280 Ah zum Einsatz. Diese werden in Reihe geschaltet um auf eine Bordspannung von 24 Volt zu kommen.

Batterie vorne links im Koffer
Batterie vorne rechts im Koffer

Als Sicherungen verwenden wir DC-Automaten, diese dienen auch gleichzeitig als Hauptschalter. Es gibt ein Hauptsteuereinheit direkt hinter der Sitzbank. Von dort sollen alle wichtigen Systeme gesteuert werden. Da alle Lampen am Einbauort, aber auch über die Hauptsteuereinheit dimmbar und schaltbar sein sollen, war die Verkabelung relativ aufwendig. Anfangs hatten wir überlegt ein Bussystem zur Automatisierung zu verbauen, haben uns aber aus Kosten- und Aufwandsgründen dagegen entschieden. Zudem ist der Energiebedarf von Systemen die im Bereitschaftsbetrieb laufen nicht zu vernachlässigen. Um die Lampen an der Hauptsteuereinheit und direkt am Einbauort schalten zu können verwenden wir eine Wechselschaltung.

Sicherungsautomaten und Solarregler
Wechselschaltung mit Dimmer

Wir haben verschiedene LED Leuchtmittel verbaut. Bei voll eingeschalteter Beleuchtung werden 55 Watt benötigt, dies ist mehr als ausreichend. An der Decke haben wir 5 RGB LED-Spots verbaut die über Bluetooth oder über Touchscreen steuerbar sind. Im Bereich der Küche, Kühlschrank, Bett und Dusche sind LED streifen montiert die alle separat schaltbar sind. Zusätzlich haben wir insgesamt 5 USB Ladebuchsen an drei unterschiedlichen Stellen verbaut.

Hauptsteuereinheit
Hauptsteuereinheit (Unterseite)

Es gibt die Möglichkeit uns über eine Außensteckdose an 230 V AC anzuschließen. Wahlweise gibt es die Optionen, über einen Wechselschalter einstellbar, ob wir 230 V AC über Wechselrichter oder die Außensteckdose beziehen möchte. Der Schalter ist wichtig, damit sichergestellt ist, dass nicht der Wechselrichter und die Einspeisung an der Außensteckdose gleichzeitig aktiv sind.

Die Kabel haben wir bewusst relativ gut zugängig verlegt und nicht hinter Verkleidung versteckt damit man auch später ohne großen Aufwand Änderungen vornehmen kann. Wir haben natürlich auch Reservekabel verlegt, falls wir etwas vergessen haben. Außerdem sind wir immer sehr spontan und ändern Pläne gelegentlich, da kommt es zugute, dass wir nicht wirklich einen Plan haben sondern nur eine grobe Vorstellung.

Die Kommentare sind geschloßen.