Wir entdecken Montenegro – von der Küste bis nach Podgorica

Wir fahren von Shiroka zum Grenzübergang Muriqan – Sukobin. Es sind nicht viele Fahrzeuge vor uns und wir kommen gut voran. Nachdem der Grenzbeamte unsere Pässe und Fahrzeugpapiere geholt hat, geht ein anderer mit einem Hund um uns herum. Dabei fällt uns auf, dass hinten rechts wenig Luft drauf ist und als wir aussteigen, hören …

Finnlands Felsen – auf der Suche nach den Kletterspots

Auf dem Weg nach Süden haben wir in den Karten einige Klettergebiete gefunden und wollen diese erkunden. Leider scheint es gleich das erste Gebiet nicht mehr zu geben, hier liegt nur noch aufgetürmtes Geröll. Suche nach Kletterfelsen bei Sodankylä Deshalb fahren wir weiter in Richtung Polarkreis und Rovaniemi. Etwa 25 km vor dem Ort machen …

Norwegen taut auf – Tromsø und Lyngen

Wir haben uns auf den Weg in Richtung Tromsø gemacht. In der Umgebung gibt es weitere Kletterspots und wir hoffen, dass das Klettern dort auch schon möglich ist. Unterwegs finden wir auch wieder tolle und ruhige Plätze in der Nähe der Straße. Bei Storslett am Reisafjord fahren wir auf einen ruhigen Parkplatz von dem aus …

Zurück nach Alta

Wir fahren an der finnisch – norwegischen Grenze entlang und können auf der anderen Seite der Tana bereits Finnland sehen. Die Situation ist für Grenzübertritte derzeit nicht so leicht, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass wir 2 Wochen in Quarantäne müssen, wenn wir einreisen. Weil wir auch noch nicht wissen, ob wir von Finnland aus …

Auf Umwegen durch Nord-Norwegen

Weiter im Norden ist es immer weniger bewohnt. Das wird auch der Grund sein warum viele Parkplätze nicht geräumt sind und es schwieriger für uns wird einen geschützten Platz zu finden. In der Nähe von Nordmela stellen wir uns in eine Art alten Steinbruch und hoffen, dass uns der Wind hier nicht so stark durchschüttelt. …

Von den Kletterfelsen Rumäniens in das Slowakische Paradies

Als wir am nächsten Morgen mit einer herrlichen Aussicht aufwachen und frühstücken, kommt Philip mit einem frischen Kaffee vorbei. Wir plaudern ein wenig und er erzählt, dass er eigentlich aus Frankreich kommt, aber durch die Liebe nach Rumänien gekommen ist. Wir fahren ein paar Spots zum Klettern an. Als erstes das Gebiet Amfiteatrul in dem …

Über zwei Grenzen nach Rumänien

Bevor wir uns auf den Weg zur Grenze machen, ist noch ein Abstecher nach Izmail (Iзмaïл, russ.: Измаил) geplant. Wir fahren durch die Stadt und halten am Donauufer. Auf der anderen Seite des Flusses ist schon Rumänien zu sehen. Leider gibt es hier keine Fähre die uns nach Rumänien bringt. Deshalb müssen wir noch etwas …