Von Norden nach Osten – unterwegs in der Finnmark

Es ist Anfang Mai und so langsam wird es wärmer. Wir haben auch das Gefühl, dass der Schnee weniger wird, aber hier oben ist es regional sehr unterschiedlich. Auf dem Weg nach Mehamn fahren wir wieder an hohen Schneewänden vorbei. Selbst der Telefonempfang ist für etwa 50 km komplett weg. Wenn man bedenkt, dass die …

Weiter nach Norden – Tromsø & Hammerfest

Tromsø ist mit fast 77.000 Einwohnern eine der größten Städte Norwegens. Hier gibt es eine Universität und auch das Klima- und Umweltforschungszentrum. Wir parken auf dem Platz vor dem Polarmuseum das leider geschlossen aber auch von außen interessant ist. Wir können hier ein altes Expeditionsschiff bewundern. Anscheinend werden die verschiedenen Polarexpeditionen ausgestellt. Der Parkplatz ist …

Auf Umwegen durch Nord-Norwegen

Weiter im Norden ist es immer weniger bewohnt. Das wird auch der Grund sein warum viele Parkplätze nicht geräumt sind und es schwieriger für uns wird einen geschützten Platz zu finden. In der Nähe von Nordmela stellen wir uns in eine Art alten Steinbruch und hoffen, dass uns der Wind hier nicht so stark durchschüttelt. …

Lofoten im Schnee – anstrengend und wunderschön zugleich

Unser nächstes Ziel ist Svolvær. Die Hauptstadt der Lofoten hat etwa 4.100 Einwohner. Hier gibt es ein großes Angebot an Galerien und Museen. Leider sind wir zu einer Zeit unterwegs in der die touristischen Angebote geschlossen sind. Deshalb wollen wir auch hier eine Wandertour auf einen Berg starten. Der Gipfel des Fløya liegt auf 590 …

Unter Polarlichtern auf den Lofoten

Am Morgen scheint die Sonne und wir wollen weiter nach Bodø, um dort die Fähre auf die Lofoten zu nehmen. Als wir uns gerade auf den Weg machen wollen, bemerken wir, dass wir einen Platten haben. Dass das jetzt schon in Norwegen passiert, hätten wir ja nicht gedacht. Wir wechseln das Ventil und versuchen erstmal …

Radwechsel im Schneesturm

Bisher lief in Norwegen alles super. Die Reifen machen sich ganz gut auf Schnee und an die Schneeketten gewöhnt man sich auch. Als wir uns am Morgen auf den Weg zur Fähre in Bodø machen wollen, müssen wir feststellen, dass wir einen Platten haben. Erstmal bocken wir Peppi auf und prüfen den Reifen auf Beschädigungen. …

Im Winter an den Polarkreis

Nun geht es endlich los. Die Zeit ist zum Schluss doch etwas schnell vergangen. Wir haben unsere Wohnung aufgegeben und wohnen nun in unserem Camper. Für die ganzen Sachen, die wir mitnehmen wollten, haben wir auch einen Platz gefunden. Voll beladen wiegt Peppi jetzt 7.040 kg. Unsere Reise soll uns erst nach Norden durch Schweden, …

Über zwei Grenzen nach Rumänien

Bevor wir uns auf den Weg zur Grenze machen, ist noch ein Abstecher nach Izmail (Iзмaïл, russ.: Измаил) geplant. Wir fahren durch die Stadt und halten am Donauufer. Auf der anderen Seite des Flusses ist schon Rumänien zu sehen. Leider gibt es hier keine Fähre die uns nach Rumänien bringt. Deshalb müssen wir noch etwas …

Willkommen in der Ukraine

Die erste Nacht haben wir an einem kleinen See in der Nähe von Frankfurt (Oder) verbracht. Auf dem Weg nach Polen wollen wir noch neue Batterien einbauen, weil unsere derzeitigen die Spannung nicht lange halten. Wir wollen uns nicht die ganze Reise darüber ärgern, also fahren wir zum Baumarkt und kaufen uns die größten Batterien …

Von den Kletterfelsen Rumäniens in das Slowakische Paradies

Als wir am nächsten Morgen mit einer herrlichen Aussicht aufwachen und frühstücken, kommt Philip mit einem frischen Kaffee vorbei. Wir plaudern ein wenig und er erzählt, dass er eigentlich aus Frankreich kommt, aber durch die Liebe nach Rumänien gekommen ist. Wir fahren ein paar Spots zum Klettern an. Als erstes das Gebiet Amfiteatrul in dem …